Musik verbindet! 
Schön, dass Du da bist

Herbstkonzert 2019

 Zu einem abwechslungsreichen Herbstkonzert hatte der Blasmusikverein Bischberg in die schön dekorierte Turnhalle der Mittelschule eingeladen. Das von allen mit Spannung erwartete Konzert war in vier Blöcke unterteilt, bei denen sich Hauptorchester und die Nachwuchsgruppierungen abwechselten. Vorsitzende Maria Steger und Kassierin Renate Heinz begrüßten das Publikum und übergaben dann das Mikrofon an den Baritonspieler Wolfgang Baumann, der für diesen Abend in die Rolle des Moderators geschlüpft war. 

Unter der bewährten Leitung von Mathias Zweyer startete zunächst das Hauptorchester den traditionelleren ersten Teil dynamisch mit dem Marsch „Zum Städtel hinaus“, gefolgt von der Phönix-Ouvertüre. Den allseits bekannten „Klarinetten-Muckl“ präsentierten die immerhin sieben KlarinettistInnen des Orchesters im perfekten Zusammenspiel, ehe der erste Block mit dem Walzer „Estudiantina“ zu Ende ging.    Einen großen Auftritt legten beim Konzert die Kinder der Juniorband unter Leitung von Birgit Loos im Rahmen des zweiten Konzertblocks hin. Mit der Wilhelm-Tell-Ouvertüre, dem Strauss-Walzer An der schönen blauen Donau und der Titelmelodie von Pink Panther bewiesen sie, dass auch sie schon zu Höchstleistungen fähig sind. Die Kinder sagten ihre Stücke auch gekonnt selbst an.  Den zweiten Teil des Konzerts nach der Pause eröffnete die Concertband. Mit Titeln wie Stars and Stripes Forever oder New York, New York, aber auch dem Mount Vernon March und den Firefighters von Otto Schwarz wussten die schon etwas erfahreneren Kinder voll zu überzeugen. Premiere feierte dabei als Dirigent Raphael Reiser, der junge Posaunist aus dem Hauptorchester, der seinen ersten großen Auftritt hervorragend meisterte. Er hatte, wie Moderator Wolfgang Baumann betonte, nicht nur alle jungen Musiker bestens im Griff, sondern auch seinen Vater Wolfgang, der als Schlagzeuger bei der Concertband aushalf. Bei den letzten beiden Stücken durften auch die vier „Neuen“ mitspielen, die seit Beginn des neuen Schuljahres in die Concertband aufgerückt sind. Man konnte deutlich sehen, dass ihnen das großen Spaß machte und sie sehr stolz auf ihre "neue Position" waren.

Im letzten Block setzte das Hauptorchester schließlich auf moderne Klänge. Bei Jacob de Haans aus fünf Teilen bestehender „Universal Band Collection“ gelang es den Zuhörern tatsächlich fast perfekt, die Beifallsbekundungen bis zum Schluss des Stückes aufzusparen – worum Moderator und Dirigent gebeten hatten. Danach folgte A Night at the Movies mit Filmmelodien aus Blockbustern wie Forrest Gump, Nachts im Museum, Avengers oder dem Polarexpress. Ein Höhepunkt des Abends war zweifelsohne das Medley God Save the ‚Queen‘ mit den bekanntesten Titeln des legendären Fre­d­die Mercury und seiner Band. I want to break free, We will rock you, Bohemian Rhapsody und Don’t stop me now wurden von den hoch motivierten Musikern klanggewaltig umgesetzt und brachten das Publikum zum Toben.    Bevor das letzte Stück erklang war es an der Zeit, Danke zu sagen. Der erste Dank ging natürlich an die Dirigenten der verschiedenen Gruppierungen, die gemeinsam mit ihren Musikern das Konzert so gelungen gestaltet hatten.Ein besonderes Lob ging auch an die Nachwuchsmusiker der Concertband, die in diesem Jahr ihre D1-Prüfung bestanden haben, oder dieses Level musikalisch bereits erreicht haben, und die Kinder aus der Juniorband, die ab sofort in die Concertband aufsteigen. Diese bedankten sich auch noch einmal mit einem Geschenk bei ihrer langjährigen Dirigentin Birgit Loos.