Herzlich Willkommen auf unserer Website !
Blasmusikverein Bischberg  1960 e.V.

Jahreshauptversammlung 2021

Vorfreude auf mehr Normalität

Auch die diesjährige Jahreshauptversammlung des Blasmusikvereins Bischberg 1960 e.V. stand, wie so viele andere Dinge derzeit, noch im Zeichen der Pandemie. Die erste Vorsitzende Renate Heinz begrüßte die Anwesenden im Bürgersaal und wusste zu berichten, dass das Vereinsleben im vergangenen Jahr zwar zurückgefahren werden musste, jedoch nie zum Erliegen kam. 

Die Kapelle beteiligt sich rege an der im Lockdown initiierten Aktion „Musik aus dem Fenster“, bei der an den Sonntagen Musiker ihren Nachbarn mit verschiedenen musikalischen Darbietungen vor der eigenen Haustür eine Freude machten. Sowohl 2020 als auch 2021 fanden, sobald dies wieder möglich war, an verschiedenen Plätzen in der Gemeinde Standkonzerte statt – zunächst mit nur wenigen Musikern, später dann fast wieder in voller Besetzung. Bei der Bevölkerung stieß diese Abwechslung in der tristen Zeit auf große Begeisterung. Auch die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen konnte zumindest online durchgehend fortgeführt werden, und es gab praktisch keine Abmeldungen.

Außerdem nutzen die Musiker die Zwangspause, um ihr Notenmaterial zu sortieren und ihren Raum neu zu gestalten. Ein Highlight war zweifelsohne der große Ehrungsabend anlässlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums im September 2020, der erfreulicherweise zwischen zwei Lockdown-Phasen abgehalten werden durfte und sehr erfolgreich war. Zudem konnte die Vorsitzende von relativ stabilen Mitgliederzahlen berichten.

Dirigent Mathias Zweyer konnte natürlich nur wenige Auftritte vermelden, bedankte sich aber ausdrücklich bei allen Musikern, dass sie trotz der misslichen Situation regelmäßig an den Proben teilnehmen. Er äußerte die Hoffnung, dass in diesem Jahr wieder ein Weihnachtskonzert durchgeführt werden kann. Außerdem soll der wetterbedingt Ende August ausgefallene Auftritt auf dem Wilde Rose Keller im kommenden Jahr auf jeden Fall nachgeholt werden.

Für die Jugendleitung erläuterte Veronika Zweyer, dass leider viele der geplanten Aktionen auf Eis gelegt werden mussten. Man hofft aber natürlich, diese 2022 wieder hervorholen und durchführen zu können. Zu Beginn der Sommerferien beteiligte sich der Verein am Ferienprogramm der Gemeinde Bischberg und bot einen sehr gut besuchten Kurs im Geocaching an.

Kassier Jan Richter informierte die Anwesenden, dass zwar die beiden vergangenen Jahre aufgrund der fehlenden Auftritte und des dadurch bedingten Einnahmeausfalls sehr schwierig waren, der Verein aber trotzdem noch relativ gut dasteht. Die Kassenprüfer Werner Bauer und Günter Will bestätigten die einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, die auch einstimmig erfolgte.

Insgesamt blickt der Verein optimistisch und hoffnungsvoll in das neue Jahr.